Schlagwort-Archiv: Krankheit

Hin und wieder

Hin und wieder eine Träne ver­drü­cken
aus Angst
Un­ge­wiss­heit
Sorge
immer wieder diese Angst
Ver­klärte Blicke
nir­gend­wohin
all­um­fas­sendes Nichts
und diese Macht­lo­sig­keit
dieses Er­tragen wollen
müssen
können
Wohin mit all dem?
See­len­gifte im Trä­nensee
Ver­klap­pung der Rea­lität
und dann wieder
diese Angst
Wie es wird
Ob es wird
Wann
Atmen
Atmen
Atmen
Hin und wieder eine Träne ver­drü­cken
Das Lieben nie ver­gessen
Die Lei­den­schaft eines jeden
Au­gen­bli­ckes
er­leben
Die Freude am Leben
er­halten
was es aus­macht
wie es ist
ist es gut
weil es so ist, wie es sein kann
Hin und wieder eine Träne ver­drü­cken
Nicht schlimm.
Nicht so schlimm.
Mut.
Lei­den­schaft.
Liebe.
Hin und wieder eine Träne verdrücken.

Die zweitschönste Epilepsie

»Mach mal deine Augen für eine Mi­nute zu. Ok?»
»Hmh»
»Ok, das hast du gut ge­macht. Jetzt atme mal durch die Nase ein und ganz feste, als wenn du Ge­burts­tags­kerzen aus­bläst, durch den Mund wieder aus.»
»Ok. »
»Meter? Meter, hörst du mich?»
15 Se­kunden später.
»Soll ich weiter ma­chen?»
»Nein, ist schon gut. Du kannst jetzt ersteinmal ganz ent­spannt liegen.«  Wei­ter­lesen

Familienleben

Es war mal wieder so­weit. Das Rö­cheln stimmte eine Ka­ko­phonie aus ras­selnden und feucht wür­genden Ge­räu­schen an. Ta­schen­tuch­ge­birge ver­sperrten hier und dort die Sicht auf das Leben. Kraft und mutlos gaben wir uns der ge­mein­samen Epi­demie hin. Ja, ge­meinsam. Es hatte die FamS ge­nauso wie mich er­wischt. Al­ler­dings blieb ihr das feuchte Gur­geln im Hals­be­reich er­spart, weil ihr di­rekt die Stimme ver­sagte. Ver­eint in der Hitze der Krank­heit schleppten wir uns also zum Arzt un­seres Ver­trauens. Dieser schaute be­sorgt auf­grund un­serer Zu­standes, at­tes­tierte dann aber ein funk­tio­nie­rendes Fa­mi­li­en­leben. Hurra.

Und? Wie ist es um Ihr Fa­mi­li­en­leben so be­stimmt? Wann haben Sie zu­letzt ge­meinsam ge­kotzt oder sich voller Mit­ge­fühl das Fie­ber­ther­mo­meter ge­gen­seitig verabreicht?