Schlagwort-Archiv: Hund

Hundeparty für den Meter

Der Meter mit den Hundeohren
Meter mit Hundeohren

Morgen ist es so­weit. Der Meter wird älter. Ob­wohl eher Rosa und Lil­lifee zur Zeit an­ge­sagt sind (wir be­kennen uns als El­tern un­schuldig!), ver­langt das Her­an­wach­sende eine Hun­de­party. Die FamS (Frau an meiner Seite) legte sich dafür in den letzten Tagen mächtig ins Zeug, äh, ins Fell… Sie hat für jeden Gast ein Paar auf­setz­bare Hun­de­ohren genäht…

Hier nun die Spiele, die wir für die mor­gige Gar­ten­party er­sonnen haben. Alles auf das Motto »Hun­de­party« für 4 — 5jährige Welpen abgestimmt.

Wei­ter­lesen

Kurz und knackig 8

Schwarzer Hund
Image via Wikipedia

Es gab mas­sen­haft Fotos von ihm. Sie hingen an der Wand, standen auf den vielen Si­de­boards und in den Re­galen der rus­tikal ein­ge­rich­teten Woh­nung. Zwölf Jahre lebten sie be­reits unter einem Dach. Er hatte ihn immer gut be­han­delt.  Doch seit ein paar Tagen gab er ihm kein Futter. Auch stand er nicht mehr auf. Lag ein­fach da. Wenn er ge­wusst hätte, wie gut Herr­chen schmeckte, nie­mals wäre sein Hunger so groß ge­worden. Er schnüf­felte an einer nackten Wade und leckte sie sanft. Sein Blick ver­weilte einen Mo­ment auf den Bil­dern. Sie waren kein Futter. Ihre Be­deu­tung blieb ihm fremd.

Der Zeitenhund — Teil 17 — Urviech

The Wolves Pursuing Sol and Mani (the title gi...
Image via Wikipedia

Auch wenn unser letztes Aben­teuer mit Ge­lächter un­se­rer­seits en­dete, ich war ge­schafft. Auf dem Göt­ter­berg hätte man mir fast den Garaus ge­macht. Ruhe suchte und fand ich bei den neu an­ge­schafften Hüh­nern. Den schi­cken Strohhut durch die warme Abend­sonne tra­gend, pfiff ich fröh­lich den Göt­ter­funken, wäh­rend die Put­puts mich wegen der le­ckeren Körner be­la­gerten. Hühner haben einem viel zu er­zählen, wenn man genau hin­hört. Zu jedem Korn können sie dir eine Ge­schichte er­zählen. Wir sind ja nicht an­ders, nach jedem Korn eine noch bes­sere Ge­schichte. Doch sollte es mit der Ruhe bald vorbei sein. Debbie kam, äh, er­schien neben mir. In ihren Augen zün­gelten Flammen, so er­schien es mir in der Abend­sonne. »Was ist mit deinen Augen?« Sie lä­chelte un­ent­wegt weiter, bevor sie ant­wor­tete »Ich sah deine nächste Aufgabe.«

Wei­ter­lesen

Der Zeitenhund — Teil 16 — Die Flokadysse

Herakles fighting Geryon (dying Eurytion on th...
Image via Wikipedia

Der Zaun war re­pa­riert, mein Rü­cken ka­putt, die Fa­milie glück­lich. Einzig die beiden Hunde lauschten ge­lang­weilt den Hel­den­ge­sängen, die mir ob meiner he­roi­schen Zaun­ret­tung von dem Fa­mi­li­en­zirkel kre­denzt wurde. »Ui! Das hat er toll ge­macht!« und »Beim Flo­kati, er hat sich dabei nicht um­ge­bracht!« wech­selten sich mit al­lerlei wei­teren ähn­lich hoch­tra­benden Lob­prei­sungen. Und weil ich das alles nicht mehr hören wollte, setzte ich mich mit der FamS ca. 1175 Jahre nach hinten in die Zeit. Und vor allem in die Nesseln!

Wei­ter­lesen

Der Zeitenhund — Teil 15 — Mordssport

Jesse Owens
Image via Wikipedia

Ich rä­kelte mich ei­ni­ger­maßen faul auf der wei­chen Gar­ten­liege in der Sonne. Um mich herum er­wuchs der schönste Garten aller Zeiten. Dank dem Meter, wel­cher mit seinem grünen Daumen al­ler­hand Ve­ge­ta­tion ge­schaffen hatte. Ein großer Teil meiner Zeit wurde dem Liegen ge­op­fert. Ich hatte bisher keine Pro­bleme damit, zumal ich ja be­kann­ter­maßen schneller in stres­sige Si­tua­tionen komme, als der Nor­mal­sterb­liche. Aber selbst die beiden Hunde lagen träge im Schatten einer sel­tenen Bus­chart und he­chelten die Wärme aus ihren Kör­pern. Ein leichtes Ju­cken meiner Nase kün­digte die An­nä­he­rung der Flo­ka­ti­herr­scherin an. Kris, meine per­sön­liche Kri­sen­ma­na­gerin und Flokati-Wesen, stand neben meiner Liege und blickte amü­siert auf meinen Bauch. »Na, wie wäre es mit ein wenig Sport?«

Wei­ter­lesen