Schlagwort-Archiv: empfehlenswert

Auf den Hund gekommen — abermals

Ach, das hatten wir doch schon, werden sie nun denken. Ja, werde ich ihnen recht geben. Ich gebe meinen Le­sern grund­sätz­lich recht. Es hat keinen Zweck sich mit ihnen zu streiten. Sie lesen meine Ge­schichten viel häu­figer als ich. Da ist es normal, dass sie mehr De­tails kennen. Nun gut, sie haben auch hier recht. Das Thema mit dem Hund hatten wir be­reits. Aber des­wegen ist das ja nicht aus der Welt, oder?

Wei­ter­lesen

Vielseitigkeit

Das Leben ist ge­prägt von einem be­stän­digen Lernen. Ich bin je­der­zeit be­reit neue Dinge zu er­lernen, er­leben und lieben zu lernen. Meine größte Lei­den­schaft, an der ich nun ernst­haft ar­beiten und lernen möchte, ist, wer hätte es ge­dacht, das Schreiben. Ich habe mich nicht auf eine Schub­lade fest­ge­legt. Übung macht den Meister, aus diesem Grunde gehe ich alle Arten von Text an.

So findet sich zur Zeit neben diesem pri­vaten Weblog auch noch ei­niges an Text von mir auf dem Nach­rich­ten­portal »The In­tel­li­gence«. Ich bin be­son­ders stolz, dass ich dort Ar­tikel bei­steuern kann. Es macht Spaß, was man der Ernst­haf­tig­keit meiner Ar­tikel an­merken kann. Wer mich kennt, weiß  in etwa was ihn dort er­wartet. Ich kann euch alle an­deren Au­toren nur ans Herz legen. Es macht Laune dort zu lesen, denn die Ar­tikel sind selten mit dem Main­stream ver­gleichbar, der durch den Äther tickert.

Das Schreiben hier und dort be­nö­tigt selbst­ver­ständ­lich viel Zeit. Manchmal finden die Wörter selber den Weg auf das Pa­pier, bzw. über die Tas­tatur in den Rechner. Manchmal ist es aber auch harte Ar­beit, den Faden, der sich durch die Story zieht, zu pa­cken und kunst­voll zu ver­zieren. Damit ihr einen kurzen Über­blick be­kommt, was »The In­tel­li­gence« be­reits von mir zu lesen ist, hier eine kurze Liste mit den ent­spre­chenden Links. Ich er­hoffe mir Feed­back. Nur so kann ich meinen Standort be­stimmen und besser werden.

Nicht jede Flut ist eine Na­tur­ka­ta­strophe — Ach­tung Satire!

Lehr­kraft­zer­set­zung in Deutschland

Alle Wege führen nach Rom, ei­nige davon auch in den Himmel

Deutsch­land und seine Kin­der­liebe — Ein Einzelfall?

Elterninitiative Waldameisen e.V. — Ein Hilferuf

Liebe Leser,

dies ist ein Aufruf in ei­gener Sache. Un­sere Tochter be­sucht den hie­sigen Wald­kin­der­garten. Diese Ein­rich­tung ist in seiner Kon­zep­tion für die Kinder ein wich­tiger Mei­len­stein in ihrer Ent­wick­lung. An­ders als bei den städ­ti­schen Kin­der­gärten, sind Kinder und Er­zieher den ganzen Tag an der freien Natur. Sie er­leben hautnah wie die Welt um sie herum sich ständig ver­än­dert, er­neuert. Der Um­gang mit Tieren und Pflanzen, der heut­zu­tage so wichtig ist, weil er zu­meist ver­nach­läs­sigt wie ein Haus­tier sein Da­sein fristet, wird spie­le­risch er­lernt. Die Kinder bringen ihrer Um­welt den not­wen­digen Re­spekt ent­gegen, lernen welche Pflanze welche Auf­gabe hat, was Tiere so den Tag über tun etc…

Leider ist es hier wie an­derswo, das Geld ist wie immer die knappste Res­source. Drin­gende Re­pa­ra­turen an den schon kargen Ge­rät­schaften, sinn­volle Pro­jekte mit den Kin­dern, wie z.B. Aus­flüge, or­dent­liche Be­zah­lung der Er­zieher (nein, diese sind KEINE An­ge­stellten der Stadt) und hun­derte wei­tere Klei­nig­keiten müssen fi­nan­ziert werden. Die El­tern der Kinder zahlen schon einen Bei­trag, der über den nor­malen Kin­der­gar­ten­bei­trag hinausgeht.

Spenden sam­meln ist ein hartes Ge­schäft, zumal das Wort »Spende« in Deutsch­land einen eher ne­ga­tiven touch er­halten hat. Warum auch immer. Die El­tern­in­itia­tive Walda­meisen e.V. bietet po­ten­ti­ellen Hel­fern eine Mög­lich­keit, wie sie ohne ei­gene fi­nan­zi­elle Mittel trotzdem zur Fi­nan­zie­rung des Kin­der­gar­tens bei­tragen können. Lesen sie bitte weiter unten, wie dies funk­tio­nieren kann. Es kostet ei­nige Mi­nuten ihrer Zeit, bringt den Kin­dern aber eine fun­dierte Grund­lage für ihre wei­tere Ent­wick­lung. Wer Fragen zu dem Kin­der­garten hat, kann sie ent­weder hier bei mir stellen oder be­sucht die Seite der Walda­meisen –> http://​www​.walda​meisen​-kre​feld​.de/

Ich sage an dieser Stelle be­reits Danke im Namen der Kinder, Er­zieher und El­tern. Der wei­tere Text ist die von dem Verein er­stellte An­lei­tung für die Hilfe über die In­ter­net­seite »Schulengel«.

Mit­hilfe von Schul­engel haben wir die Mög­lich­keit ganz ein­fach und ohne zu­sätz­liche Kosten Gelder zu sam­meln – die wir gut für die För­de­rung un­serer Kinder ge­brau­chen können.

Und so könnt Ihr unser Schulengel-Projekt unterstützen:

1.     Re­gis­trieren: Ihr re­gis­triert Euch mit einem Be­nut­zer­namen und einem selbst ge­wählten Pass­wort auf Schulengel:

http://​www​.schul​engel​.de/​d​e​/​b​e​n​u​t​z​e​r​b​e​r​e​i​c​h​/​r​e​g​i​s​t​r​i​e​r​u​ng/

Ihr er­haltet nun eine E-Mail von Schul­engel mit einem Be­stä­ti­gungs­link. Nachdem Ihr Eure An­mel­dung be­stä­tigt habt ist Eure An­mel­dung er­folg­reich ab­ge­schlossen und Ihr könnt Euch mit Euren Zu­gangs­daten ein­loggen. Wählt nun in Eurem Profil un­seren Kin­der­garten als zu un­ter­stüt­zende Ein­rich­tung aus.

Solltet Ihr Euch nicht als Be­nutzer auf Schul­engel re­gis­trieren wollen, könnt Ihr auch die Funk­tion „Helfen ohne Re­gis­trie­rung“ nutzen:

http://​www​.schul​engel​.de/​d​e​/​s​t​a​r​t​/​h​e​l​f​e​n​-​o​h​n​e​-​r​e​g​i​s​t​r​i​e​r​u​ng/

2.    Online-Einkaufen: Wenn Ihr nun bei einem der über 400 Part­ner­shops (Amazon, Jako-o, my­toys,  Vert­baudet, Görtz, Otto,…) von Schul­engel on­line ein­kaufen geht und Euren Ein­kauf auf Schul​engel​.de startet, wird dem Kin­der­garten ein Teil des Um­satzes (in der Regel ca. 5%) alsDanke-Schön-Prämie gut­ge­schrieben. Quar­tals­weise wird das Geld  aus­ge­schüttet und steht uns für un­sere ak­tu­ellen Pro­jekte zur Verfügung.

Denkt bei jedem Ein­kauf an Schulengel!

Wichtig ist, dass Ihr euch vor jedem Ein­kauf auf Schul­engel ein­loggt und dann erst on­line ein­kauft. Nur so können die durch Euren Ein­kauf an­fal­lenden Pro­vi­sionen zu­ge­ordnet werden.

Wir freuen uns über zahl­reiche Un­ter­stützer und hoffen auf diese Weise un­seren Zielen wieder ein Stück näher zu kommen !!!

Bitte macht fleißig Wer­bung für das Pro­jekt! Jeder Ein­kauf hilft un­serem Kindergarten!

1000 gute Gründe

Es gibt si­cher­lich 1000 gute Gründe in Kre­feld zu leben. (Rich­ti­ger­weise muss es na­tür­lich Hüls heißen, aber ich möchte po­li­tisch kor­rekt sein…)

Hier ein paar ganz spe­zi­elle, die ei­gent­lich rei­chen sollten:
Da wäre erstmal meine Frau.

Dann ist da zwi­schen­zeit­lich un­sere ge­mein­same Tochter, die sich hier sicht­lich wohlfühlt.

Für die Tochter gibt es einen, nein, den Wald­kin­der­garten überhaupt.

Der Schnie­dershof lie­fert wö­chent­lich die beste Bio­kiste von allen.

Alles ist flach. Be­such wird früh­zeitig gesehen…

Mit Rad kommt man hier überallhin.

Hüls ist ein­fach großartig.

Die Men­schen sind großartig.

Kein Ver­kehrs­lärm.

Und dann wäre da noch das hier:

Weidenzaun im Nebel

Die Weide auf der an­deren Stra­ßen­seite im Nebel.

Waldkindergarten

Die neuen Bau­wagen im Waldkindergarten.

Schneemann

Winter ist auch toll.

Schreibhilfe

Wer mit langen oder kurzen Texten um­gehen will, ist heute mit zu­min­dest einem Pro­gramm auf dem Com­puter damit be­schäf­tigt. Scrivener von Li­te­ra­ture & Latte, einem sehr sym­pa­thi­schen jungen Un­ter­nehmen aus Eng­land, ist so etwas wie eine Eier-legende-Wollmilchsau. Aber ohne dabei die grund­sätz­liche Idee, das Schreiben, aus dem Fokus zu rücken.

Scrivener kann alles. Und zu dem Pro­gramm ist im Netz auch ge­nü­gend In­for­ma­ti­ons­ma­te­rial vor­handen, so­dass es hier müßig wäre, noch eine »Die An­lei­tung zum Er­folg« zu ver­fassen. Da ich das Pro­gramm aber sehr gerne mag und es aus­schließ­lich zum Schreiben be­nutze, möchte ich hier kurz er­wähnen, wie ich meinen Weblog damit plane und Ar­tikel er­ar­beite. Scrivener lässt eine Ord­ner­struktur zu, die ich be­nutze, um Ar­tikel nach Tagen, die Tage in Mo­naten und die Mo­nate wie­derum in Jahre zu glie­dern. Dies sieht dann in etwa so aus:

Ordnerstruktur

Scrivener Sei­ten­leiste

Die ein­zelnen Texte haben ein ein­fa­ches Be­nen­nungs­muster. Das Ta­ges­datum der Ver­öf­fent­li­chung und da­hinter der Titel des Ar­ti­kels auf Word­Press. Zudem er­halten sie den je­wei­ligen Status und ein Label als Me­ta­daten. Das Label färbt die Ar­tikel in der Sei­ten­leiste ent­spre­chend meinen Vor­gaben ein.

Ich be­nutze Scrivener für das Weblog, da ich in dem kleinen Editor-Kästchen von Word­Press nicht wirk­lich glück­lich bin. Die Ge­danken sollen frei fließen, in der Enge des Edi­tors hüpfen sie immer nur von einem Bein auf das an­dere. Zudem bietet mir die Struktur in der Seite noch viele Mög­lich­keiten mehr. Ge­nannt sei hier noch der Re­cher­che­be­reich. Alles ist durch den Be­nutzer an­passbar. So finden sich dort Bilder, In­ter­net­seiten, Vi­deos und jed­wede an­dere nütz­liche In­for­ma­tion wieder. Fein säu­ber­lich grup­piert und sortiert.

Recherchebereich in der Seiteneiste

Re­cher­che­be­reich

Wer nun Ge­fallen an dem Pro­gramm ge­funden hat, dem sei ge­sagt: Ein Up­date zum 01.11.2010 steht vor der Tür. Zudem gibt es eine fan­tas­ti­sche Vorab-Version*

*Pssst: Auch für Windows!